Mannheim +49 (0)621 33 93 11 75
Karlsruhe +49 (0)721 94 54 04 54
Stuttgart +49 (0)711 34 22 52 27


10 Jahre BOOS 10% auf Trauringe!

Godet-Brautkleid: Das körperbetonte Hochzeitskleid

Das Godet-Brautkleid ist dem Meerjungfrau- oder Fishtail-Brautkleid recht ähnlich. Auch dieses liegt im oberen Körperbereich eng an und wird nach unten hin ausgedehnter. Während sich das Meerjungfrau-Brautkleid jedoch erst auf der Höhe der Knie oder Unterschenkel öffnet, weitet sich das Godet-Brautkleid schon ab Mitte der Oberschenkel. Mit seiner Form entspricht das Godet-Brautkleid einer Trompete, weshalb es manchmal auch als „Trompeten-Kleid“ oder schlicht als „Trompete“ bezeichnet wird.

Godet Brautkleid
Das Godet-Brautkleid kann ganz unterschiedliche Träger- und Ausschnittformen haben, aber auch völlig trägerlos sein. Besonders raffiniert sind asymmetrische Modelle mit einem einzigen, schräg verlaufenden Träger.

Godet-Brautkleid: weibliche Kurven gekonnt zur Schau stellen

Das Godet-Brautkleid betont die weiblichen Kurven, von der Brust, über die Taille, bis hin zu Hüfte und Po. Wer groß und sportlich gebaut ist, kommt in einem solchen Kleid besonders wirkungsvoll zur Geltung. Weil Hüften und Schultern etwas breiter wirken als sie sind, kann man mit dem Trompeten-Kleid sogar ein paar Kurven hinzuzaubern.
Auch zierliche Frauen mit weiblichen Rundungen treffen mit dem Godet-Brautkleid die richtige Wahl. Selbstbewusstsein ist in jedem Fall gefragt, da sich auch kleinere Problemzonen mit dieser Schnittform nur schwer kaschieren lassen. Dafür jedoch zeigen sich Bräute in einem Godet-Brautkleid besonders charmant, feminin und von ihrer charmantesten Seite.

 

Godet-Brautkleider – mit klassischen Godet-Falten

Godet-Hochzeitskleider waren früher mit den ausgeprägten „Godet-Falten“ besetzt. In der Schneidersprache bezeichnet man mit "Godet" ein keilförmiges Stoffteil, das in gerade oder schmale Röcke ein gesteppt wird und zu einer schwingenden Weite am Saum führt. Das Godet kann aus dem gleichen Material wie der Oberstoff bestehen, aber auch aus völlig anderem Stoff, zum Beispiel Tüll oder Taft, gearbeitet sein. Von außen treten Godet-Falten meist als lange Schlitze in Erscheinung.
Durch seine besondere Schittführung erhält das Godet-Brautkleid eine leichte, fließende Form. Es ist extrem vielfältig und wird deshalb nie aus der Mode kommen.
Die Palette reicht heute von schlichten, zeitlosen Modellen in klassischer Ausführung, bis hin zu extravaganten Kleidern, die mit modernen Designs und vielförmigen Verzierungen aufwarten. Die traditionellen Godet-Falten können am Rocksaum in freche, flatternde Zipfel auslaufen. Oft werden sie auch durch elegante Raffungen oder kleine Falten ersetzt.